Kanthölzer sind mit vier im rechten Winkel zueinander stehenden Kanten versehen, welche die Querschnittsfläche ergeben. Kanthölzer werden sowohl im Bauwesen als auch in der Möbeltischlerei eingesetzt. Sie dienen dort als Tischbeine, Verstrebungen, Lehnen und vieles andere.

Wir bieten Ihnen Kantholz für diverse Einsatzbereiche an.

Schalungsholz

Schalungsbretter sind meistens aus Fichte oder Tanne gesägt und werden nach bestimmten Gütemerkmalen hinsichtlich von Astgrößen, Harzgallen und Rissen sortiert. Schalungsbretter werden in Längen zwischen 3 und 5 Metern angeboten. Diese sind in Breiten zwischen 8 bis 15 cm und in einer Stärke zwischen 18 bis 24 mm erhältlich.

Eine Dachlattung ist die Auflagerungskonstruktion für Dacheindeckungen wie Dachziegel und Dachpfannen. Die Latten werden in einem bestimmten Abstand entgegen der Dachneigung auf die Unterkonstruktion genagelt.

Latten werden u.a. als Unterkonstruktion für Dackdeckungen und Fassaden verwendet. Tragende Dachlatten ohne rechnerischen Nachweis aus Nadelholz müssen enstsprechenden Sortierklassen entsprechen und mit entsprechendem Ü-Zeichen gekennzeichnet sein.

Siehe auch Eigenschaften und Merkmale unserer Konstrukionshilfen G3.

Blockware oder auch Stammware ist die Bezeichnung für unbesäumtes Nadel- oder Laubschnittholz, welches aus stärkeren Stammstücken gesägt wird.

Schnittholzeinteilung:

Dicke d, Breite b, Höhe  h

Latten   d < 40 mm  b < 80 mm
Bretter    d < 40 mm  b > 80 mm
Dielen/Bohlen  d > 40 mm  b > 3d
Kanthölzer b<h<3b  b > 40 mm

      

Schnittklassen:

nach DIN 68.365

Schnittklasse S:  scharfkantig, Baumkante unzulässig

Schnittklasse A:  vollkantig, 1/8 Baumkante zulässig, 2/3 jeder Querschnittsseite muss frei von Baumkante sein

Schnittklasse B:  fehlkantig, 1/3 Baumkante zulässig, 1/3 jeder Querschnittseite muß frei von Baumkante sein

Schnittklasse C:  sägegestreift, alle vier Seiten durchlaufend von der Säge gestreift

 

Die DIN 68365 gilt für die Güte, die Bauholz für Zimmerarbeiten beim Einbau haben muss, sie enthält keine Aussagen über die Tragfähigkeit.